Zehn Fragen an...
Foto: Jan Kopetzky

Was war Ihr erster Berufswunsch?
Kosmonaut.

Nach welcher Maxime bestreiten Sie den Tag?
Bei allem was ansteht: Erst Denken, dann Handeln und Reden.

Welches Lied singen Sie unter der Dusche?
Da eher mal Kinderlieder in meiner Umgebung gespielt werden, erwische ich mich mitunter dabei, dass ich unter der Dusche Rolf Zuckowski-Melodien auf den Lippen habe.

In welchem Film würden Sie gerne eine Hauptrolle spielen und warum?
Eine Hauptrolle muss es nicht gleich sein – einmal beim Eisenacher Fernseharzt Dr. Kleist durchs Bild laufen wäre aber ein Anfang.

Was ist Ihre größte Schwäche?
Das große Arsenal an Ausreden, mit denen ich immer begründe, warum es nun ausgerechnet heute mit ein wenig Sport und Bewegung nicht klappt.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
Zuletzt und immer wieder regelmäßig greife ich zur Bibel.

Was können Sie besonders gut kochen?
Besonders gut Spaghetti und Tomatensoße mit meinen Kindern.

Wie können Sie am besten entspannen?
Beim Wandern und im Kreise der Familie.

Was verbinden Sie mit Thüringen?
Thüringen ist Mitte und Herz. Geographische Mitte, grünes Herz, aber auch die historische und kulturelle Herzkammer Deutschlands. Hier kommen Luthers Orthographie und Bachs musikalische Grammatik der deutschen Sprache zusammen, hier haben die Schillers und Goethes die Kulturnation dekliniert und hier haben wir den Bayern aus München den Automobilbau beigebracht.

Wie sehen Sie sich selbst im Jahr 2020?
Weiterhin als Abgeordneter des Deutschen Bundestages.